Atlantikblau - Surf.Yoga.Travel.

Reiseberichte aus dem Bulli von uns für Euch!

Technikecke - Projekte rund um den Bulli

Da es immer etwas zu ergänzen, umzubauen oder zu erneuern gibt, stellen wir die Basteleien in einer Technikecke zusammen. Schon vor der ersten Tour haben wir uns überlegt, was man braucht, wie man die Dinge anordnet usw. Dennoch sind uns dann unterwegs Dinge aufgefallen, die geändert oder ergänzt werden müssen. Unten findest du eine Auflistung der aktuellen Projekte, mit einer kurzen Beschreibung, was wir vor haben. Sobald das Projekt erledigt ist, gibt es dazu noch eine kleine Dokumentation. Wenn Fragen auftauchen sollten, schick uns einfach eine Flaschenpost.

Beifahrer Türablage
Auf der Fahrerseite gibt es ein schönes großes Staufach für Straßenkarten, eine Flasche Wasser und Ladegeräte. Doch auf der Beifahrerseite fehlt dieses. Für uns etwas umständlich, denn so liegen Straßenkarten und Reiseführer immer auf dem Armaturenbrett rum. Hier muss eine Lösung her, entweder ein Netz, oder ein Fach wie auf der Fahrerseite.

Große Wassertanks
Bisher haben wir 12 Liter Frisch- und Abwassertanks zusammen mit einer Tauchpumpe und einer großen Edelstahlspühle verbaut. Leider reicht das Wasser nur für knapp drei Tage mit abwaschen, kochen und Zähneputzen. Unterhalb der Spühle ist noch genug Platz nach oben, um große Kanister zu verbauen.

Außenthermometer
Gar nicht mal so wichtig, aber informativ. Gerade in den kalten Nächten in den Dünen interessant zu wissen, wie kalt es tatsächlich war.

Solarzelle
Steht auf unserer Liste ganz oben. Im Bulli ist eine Zweitbatterie verbaut, die während der Fahrt über die Lichtmaschine geladen wird. Daran angeschlossen sind die Standheizung für den Innenraum, Licht, Wasserpumpe, Steckdosen usw. quasi der gesamte Aufbau. Dazu zählt auch die Kühlbox. Leider ist die nicht ganz so sparsam und hält auch nicht besonders Lange die Kälte, die einmal drin ist. Bei längerer Zeit am gleichen Ort bietet es sich an, die Zweitbatterie per Solarstrom zu laden, um somit immer genug Strom für die Kühlbox zu haben.

Batteriewächter
Steht auch ganz oben. Geht mit der Solarzelle einher, da gibt es Kombiladeregler, die den Ladestrom regeln und gleichzeitig den Status der Batterie anzeigen.

Geschirrhalter und Spritzschutz für den Kocher
Wir überlegen uns gerade eine sinvolle Halterung für das Geschirr, sodass dieses nicht immer quer durch die Schränke fliegt. Der Spritzschutz für den Kocher soll an die Verkleidungswand der Küche, falls man dann doch mal drinnen kocht, haben wir nicht die ganzen Spritzer auf dem Teppich an der Wand.

Küche Bulli - Atlantikblau

Erledigt! als Spritzschutz dient nun eine Aluplatte mit gut einem Millimeter Stärke. Unsere Becher haben wir an kleinen Haken direkt am Schrank befestigt, und die Teller, das Besteck und andere Kochutensilien haben Ihren Platz in einem kleinen Holzfach gefunden.




Gardinen
Sichtschutz - simpel und effektiv.

Drehkonsole
Drehkonsole für den Beifahrersitz. Perfekt für die Wohnzimmeratmospähre und eine Erweiterung des Wohnraums, der jetzt noch durch die Fahrerkabine beschränkt wird.

Tischhalterung innen
Unser Klapptisch für draußen passt unbewusst genau unter unser Bett über die Surfboards. Allerdings kann man sich da sicher noch eine schöne, klapperfreie Lösung überlegen.

Kühlbox einbauen
Leider unabdingbar, der große stromfressende Klotz. Bisher stand die Kühlbox immer irgendwie rum, da wo Platz war und man sie befestigen kann. Irgendwie soll diese aber noch in den Küchenblock integriert werden, da wir uns aber auch noch nicht sicher sind, ob die Kühlbox bleibt, oder durch eine stromsparendere Alternative ersetzt wird, steht dieses Projekt erstmal weiter hinten an.

Matratze
200x120cm misst unser Bett. Durch die Teilung in vier Segmente werden auch noch vier einzelne Bezüge benötigt. Nähmaschine raus, bald gibts hiervon mehr.

Erledigt! Weiterlesen...



Neoprenkiste
Ein großes Projekt, eine Neoprenkiste mit automatischer Entwässerung. Nichts ist nerviger als die nassen Neos einfach in eine Tüte oer Kiste zu schmeißen und loszufahren. Stunden später liegen die Neos noch im Salzwasser und beim nächsten Surf sind sie kein Stück trockener. Also ist die Überlegung eine Kiste unterhalb des Bettes zu konstruieren, die eine Entwässerung hat, sodass das gesammelte Wasser aus der Kiste direkt aus dem Bus kommt.

Zuheizer als Motorstandheizung
Da der VWt4 mit dem 2.5tdi bei niedrigen Temperaturen nicht genug Hitze entwickelt, gibt es den so genannten Zuheizer, der bei Motorlauf mit einspringt. Diesen kann man auch mit wenig Aufwand als Motorstandheizung umbauen.

Dachgepäckträger
Hier eine Entscheidung zu treffen ist schwierig. Ohne Dachträger kann man noch auf 2,0m beschränkte Parkplätze direkt am Strand, in Parkhäuser usw. Mit Dachträger haben wir mehr Zeug dabei, müssen aber immer irgendwo weiter weg stehen und haben einen längeren Weg bis zum Wasser. Definitiv eine Zwickmühle.

Hohlraumkonservierung
Um den Rost erfolgreich zu stoppen führt kein Weg an einer Hohlaumkonservierung vorbei. insgesamt 8kg Mike Sanders befinden sich nun in allen möglichen Holmen des Bullis.