Atlantikblau - Surf.Yoga.Travel.

Reiseberichte aus dem Bulli von uns für Euch!

Der Ausbau des VW t4 Transporters zum Wohnmobil

Mit der Frage wie man den Ausbau für einen t4 gestaltet, kann man Wochen verbringen. Für uns gab es ein paar Sachen die unbedingt umgesetzt werden mussten. Dazu gehören zum einen, dass man die Surfboards im Innenraum verstauen kann, der Durchgang in die Fahrerkabine frei ist und ein klappbares Bett. Zum anderen ferner Dinge wie ein Ausbau aus naturbelassenem Holz, großen Fächern, Neoprenkiste und mehr. Man muss dazu sagen, dass unser Ausbau des Bullis eher in den Bereich Low-Budget gehört. Mit einigen Tricks gelingt es aber dennoch, den Ausbau hochwertig zu gestalten. Anbei ist der dokumentierte Ausbau des Bullis zum Wohnmobil in Bildern:

 

Am Anfang alles leer - VW t4 Ausbau


Zum Glück war der Bus bei Kauf schon fast vollständig gedämmt. Lediglich das Dach haben wir noch mit 19mm starkem Armaflex nachträglich gedämmt. Die Verkleidung an den Seitenwänden besteht aus den originalen Pappen, die mit einfachem Messeteppich beklebt wurden.









Seitenverkleidung ab - VW t4 Ausbau


Zur Kontrolle auf Roststellen an verbogenen Ecken und zum Überblick verschaffen, haben wir die komplette Verkleidung abgenommen.
Die Drucknieten, die die Verkleidung am Holm halten, kann man wiederverwenden, insofern man diese vorsichtig ausbaut.









Tischlerplatte für die Schränke - VW t4 Ausbau


Die Schränke sind aus Tischlerplatte gefertigt, die man in verschiedenen Stärken beim Holzhandel, beim Tischler oder im Baumarkt bekommt. Durch das niedrige Gewicht und die hohe Stabilität bietet die Tischlerplatte die perfekte Grundlage für solch ein Projekt, da nach fertigem Ausbau auch ein neues Leergewicht für die Wohnmobilzulassung bestimmt werden muss. Wichtig bei der Verarbeitung der Tischlerplatte ist, dass man auf die Stegrichtung achtet. In Längsrichtung mit den Stegen ist die Platte um ein vielfaches stabiler.

Um eine schöne Kante am Schrank zu haben, bot es sich an, diese auf 45° Gehrung zu sägen und am Ende den kleinen Spalt, der dennoch entsteht, mit Holzkit zu verstecken.


Der große Schrank für Klamotten und Stauraum - VW t4 Ausbau


Erste Anprobe für den Schrank. Durch die schwierigen Konturen der Seitenwände brauchten wir trotz Schablone mehrere Anläufe um die Kontur anzupassen. Der große Schrank ist 140x100x40cm groß. Hier sollen Kleidung, Lebensmittel und Dinge wie Stühle, Wagenheber usw. untergebracht werden.







Basis für Schrank und Küche - VW t4 Ausbau


Nachdem auch der Küchenblock angepasst wurde, kann man sich schon gut vorstellen, wie das ganze aussehen wird. Der Boden bleibt natürlich nicht blank und auch Türen bekommen die Schränke noch. Der Küchenblock hat die Maße 70x130x40cm. Vorrangig sollen hier die Wasserkanister für die Spüle sowie Lebensmittel platz finden.







Schranktüren mit Selfmade Verschluss - VW t4 Ausbau


Und jetzt? Schranktüren fehlen. Alles klar, los gehts: Im Baumarkt fanden wir diese Türscharniere im Antiklook, welche uns auf Anhieb gefallen haben. Der Vorteil dieser Schraniere ist, dass die Tür eingehangen wird. Man kann also die Tür bei Bedarf aus dem Schrank ausbauen. Die individuelle Form der Türen wird durch das Bett/Sitzbank vorgegeben, da diese vor dem Schrank ist und wir natürlich jederzeit an den Schrankinhalt kommen möchten, ohne vorher umbauen zu müssen. Auch müssen die Schranktüren gesichert werden. Dabei setzen wir auf einen simplen Riegel, der aus Holzresten gebaut ist.




Bett Konstruktion - VW t4 Ausbau


Fehlt jetzt nur noch das besagte Bett. Hier ist die Unterkonstruktion zusehen, das Ganze ist auf Basis der Latten ausziehbar. Zwei Reihen der Latten greifen ineinander, stützen sich gleichzeit auf gemeinsamen Querbalken ab und bilden somit die Basis.







Fertige Ausbau Basis auf zum Tüv - VW t4 Ausbau


Fertig! Soweit so gut, die Basis ist drin. Was hier noch kommt sind passgenau angefertigte Polster, und ein Tisch, der für die Wohnmobilzulassung vorgeschrieben ist.







Fertig und im Einsatz - VW t4 Ausbau


Und so sieht das Ganze aus wenn wir damit unterwegs sind. Die Polsterbezüge sind selbst gefertigt, den Schaumstoff kann man sich einfach zuschneiden lassen. Ganz praktisch ist die Möglichkeit die Surfboards im Innenraum zu lagern.